Wir entwickeln das Rad jeden Tag neu

Innovative Verzahnungstechnik für maßgeschneiderte Lösungen

Ob Sie langlebige Kunststoffzahnräder, hochpräzise Stirnradverzahnungen, leise Schraubradgetriebe oder feine Schneckenverzahnungen benötigen, wir bieten maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Anforderungen.

Unsere Expertise liegt darin, die perfekte Geometrie für Ihre Zahnräder zu finden, ganz gleich, ob sie extrem leise oder winzig sein sollen. Dabei kombinieren wir Leidenschaft für Präzision mit modernsten Technologien und den neuesten Softwareprogrammen wie Reverse Engineering.

Darüber hinaus führen wir tribologische Untersuchungen durch und optimieren Geräusch und Tragfähigkeit, um Produkte zu schaffen, die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit verkörpern.

Entdecken Sie die Vielfalt unserer Lösungen und vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung in der Verzahnungstechnik.

 

Produkte

Strinradverzahnung

Stirnradverzahnungen übertragen die Bewegung gleichmäßig – auch bei Schwankungen des Abstandes der Achsen von Ritzel und Rad – und zeichnen sich zudem durch einen sehr guten Wirkungsgrad aus. Modifikationen der Verzahnungsgeometrie erhöhen die Tragfähigkeit und verringern den Geräuschpegel. Sie können ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Mehrkosten in die Fertigung integriert werden – und das von Anfang an. 

Schraubradgetriebe

Um die für das hier gezeigte Getriebe erforderlichen Übersetzungen zu gewährleisten musste auf engstem Raum viel Funktion integriert werden. Mit einer Übersetzung von fast 1:5000, Normalmodul kleiner 0,2 und Schrägungswinkeln bis 48° stellt dies komplexe Herausforderungen an Fertigung und Messtechnik. Einsatz findet dieses Getriebe in einem Drehwinkelsensor.

Schnecken- und Schraubradverzahnung

Schnecken und Schraubradgetriebe ermöglichen große Übersetzungen bei engem Bauraum und niedrigem Geräuschpegel. Verschiedene Varianten werden bereits bei uns gefertigt, so z.B. Schraubräder mit beliebigem Schrägungswinkel, mit beliebigem Achskreuzungswinkel oder auch allen möglichen Flankenformen. Beispielhaft eine Schnecke aus einem Sensorgetriebe.

Kronen- und Kegelräder

Kronen – und Kegelräder werden bei nicht -parallelen Achslagen von An- und Abtrieb angewandt. In einem Kronenradgetriebe ist das Ritzel zudem als Stirnverzahnung ausgeführt. Mit unserer Berechnungs- und Fertigungstechnologie decken wir sämtliche Kronen- und Kegelradvarianten (grad- & schrägverzahnt, mit oder ohne Achsversatz) ab. Der Achskreuzungswinkel ist dabei nahezu beliebig wählbar. Weiterhin können wir Kegelräder auch bogenverzahnt ausführen. Gut zu veranschaulichen ist dies mit der bei uns gefertigten Kombination aus Stirn- und Kronenradgetriebe.

Unsere Prüfstände:

Zuverlässige Daten für nachhaltige Leistungen

Bei der Beantwortung des "Wie?" ist ein einzelner Versuch oft nicht ausreichend. In unserem firmeneigenen Prüffeld erfassen wir umfassende Daten während der Tests, die als Grundlage für fundierte Aussagen zur Lebensdauer und dem Betriebsverhalten dienen. Diese wertvollen Informationen werden dann nahtlos in den weiteren Entwicklungs- und Produktionsprozess integriert, um sicherzustellen, dass unsere Produkte den höchsten Standards entsprechen.

Dank unserer Prüfstände können wir die Leistung unserer Produkte genau überwachen und optimieren, um eine langfristige Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Wir setzen auf präzise Datenerfassung und -analyse, um sicherzustellen, dass unsere Kunden die bestmöglichen Lösungen erhalten.

Verzahnung- und Werkstoffprüfung

Mechanisch-Tribologische Prüfung

Stift – Scheibe – Prüftstand Tribologische Prüfung

Materialprüfungen führen wir in folgenden Kernbereichen durch: Tribologische und mechanische Belastbarkeit von Zahnrädern.

Reibungs- und Verschleissverhalten beliebiger Werkstoffpaarungen.

Spezielle Fragestellungen im Bereich der Materialprüfung verlangen externe Kompetenz. Wir nutzen Synergien und sind in entsprechenden Arbeitskreisen im Rahmen der Hochschulforschung vertreten.

Mit einer Nenndrehzahl von bis zu 6000 pro Minute am Ritzel und einer Bremsleistung von bis zu 1 KW können wir durch die stufenlose Regelung einen sehr großen Lastbereich für Getriebestufen darstellen. Hierbei nutzen wir die Prüfverzahnung nach VDI 2736. Hinzu kommt, dass wir diese mechanischen Parameter noch mit thermischen kombinieren können, da wir auch eine Wärmekammer in einem großen Temperaturbereich nutzen können. Um die Ergebnisse aufzuzeichnen verfügen unsere Prüfstände über Temperatur- , Feuchte- und Drehmomentmessungen.

Für Untersuchungen verschiedener Materialpaarungen kann der Prüfstand mit Drehzahlen bis 3000 Umdrehungen pro Minute gefahren werden. Das dabei anlegbare Drehmoment von 3,5Nm kann in der Messung eine Auflösung im Promillebereich des Nenndrehmomentes erzeugen. Im Kontaktbereich kann per Thermokamera der Wärmeeintrag durch die Last in der Paarung gemessen werden. Zudem ist unsere Anlage ebenfalls mit Temperatur- und Feuchtesensor ausgestattet. Der Verschleiß kann dabei mittels Wegaufnehmer und einer Genauigkeit von 0,2μm gemessen werden.

 

Technologien

Analytisch, numerisch oder konstruktiv?

Durch die Analyse Ihrer Idee gepaart mit der Erfahrung und den passenden Werkzeugen von unserer Seite, erstellen wir Ihnen das Optimum des sinnvoll Machbaren. Durch die Unterstützung von Software, Testdaten und Erfahrungen versuchen wir Ihre Wünsche bestmöglich umzusetzen.

Zahnrad- und Getriebeoptimierung: Perfektion durch Präzisionstechnik.

Bei uns bestimmen Sie, was Ihre Zahnräder und Getriebe leisten sollen. Jedes Produkt ist das Ergebnis eines durchdachten Prozesses. Mit unserer Präzisionstechnik optimieren wir kontinuierlich, bis das Ergebnis Ihren Vorstellungen und Anforderungen entspricht.

Sie erhalten von uns Teile, die nahtlos in Ihren Produktionsprozess integriert werden können.

OPTIMIERUNGSPOTENZIAL:

DAS PASSENDE GETRIEBE

Auslegung von Verzahnungen und Getrieben bedeutet, eine Vielzahl von Anforderungen gleichzeitig im Auge zu behalten. Die Realisierung der geforderten Getriebeübersetzung, unter Berücksichtigung der Lage von An- und Abtriebswellen in einem vorgegebenen Bauraum, ist für uns der Beginn einer optimalen Umsetzung. 

REVERSE ENGINEERING:

BEWÄHRTES PRINZIP –

MODERNE METHODEN

Um die gewünschte Performance des Getriebes zu erreichen, muss eine geometrische Feinabstimmung der Form erfolgen. Durch den Einsatz exakter Messtechnik und mithilfe von beispielsweise Computertomographie und Koordinatenmessmaschinen,
erhalten wir die für die Korrekturen notwendigen Messdaten.  

Für die Umsetzung der Messwerte in Korrekturen der Spritzgussformen setzen wir eine speziell hierauf ausgerichtete Reverse-Engineering-Software ein, um selbst komplexe Formoptimierungen gezielt durchführen zu können.

Aufgrund unserer hochgenauen Fertigungstechnik im Werkzeugbau bilden wir Formkorrekturen präzise in der Spritzgussform ab – bis hin zur selektiven Korrektur jedes einzelnen Zahnes.

Vorteile für Ihr Produkt: Schnellere Serienreife, bessere Qualität.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

 

Wir helfen Ihnen gerne

Senden Sie uns Ihre Nachricht direkt über unser Kontaktformular.

*Pflichtfelder

Haben Sie Fragen zur Karriere bei Scholz?

Ihre direkte Ansprechpartnerin:
Christina Härtlein
T   +49(0) 9261 6077-34
M  christina.haertlein@scholz-htik.de

Schreiben Sie uns!